Turnerschaft verleiht die begehrte Sportlerauszeichnung – das Deutsche Sportabzeichen 2017

Einmal im Jahr veranstaltet die Turnerschaft Esslingen einen Verleihungsabend im gemütlichen Kreis mit allen Sportlern und Angehörigen die das Deutsche Sportabzeichen geschafft haben.

Der Abend war wieder hervorragend besucht. 144 Sportabzeichen verlieh die Turnerschaft Esslingen in diesem Jahr im Georgii-Haus.  Unser Ehrengast, Herr Bürgermeister Ingo Rust war begeistert über die gute Resonanz der Veranstaltung und lobte das große Engagement der Sportabzeichen-Prüfer die Termine organisieren, koordinieren und  dafür sorgen das so viele Abnahmen angeboten werden konnten.

Kinder, Familien und Wiederholungstäter waren in der diesjährigen Saison aktiv und hielten sich mit diversen Sportarten fit. Mehr als 170 Sportler haben sich dieses Jahr fürs Abzeichen fit gehalten. So traf man viele auf dem Sportplatz, mit dem Fahrrad oder im Schwimmbad. Das geschah generationsübergreifend wie die Verleihung der Sportabzeichen für Familiensport zeigte. So brachte es Familie Walter auf mittlerweile 19 Auszeichnungen.

Im Mittelpunkt des Abends standen natürlich die „Wiederholer“, die zum Teil seit Jahrzehnten treue Teilnehmer sind. Spitzenreiter in diesem Jahr war Emil Doernhofer mit 45 Wiederholungen, dicht gefolgt von Johann Friedrich mit 40 Wiederholungen. Manfred Casimir und Fritz Denner waren 30 mal erfolgreich. Markus Lederer mit 25, Henning Moessinger, Bernd Walter und Regine Walter mit 20 , Gerda Fiderer und Elke Maschkiwitz mit 15, Ralf Heer mit 10 und die Nadel für 5 Wiederholungen erhielten Gerd Eisenmann, Karen Kissling, Uschi Mueller, Roland Negwer, Melanie Schroeer und Jessica Walter.

Ulrich Fehrlen freute sich über das Interesse an der Auszeichnung und über die Beteiligung am Vereinssport.

Thomas Negwer führte durch die Verleihungsfeier und bezeichnete das Sportabzeichen als renommierte Auszeichnung außerhalb eines Wettkampfes.

„Sport hilft die körperliche Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten oder sogar zu steigern“ versicherte er. Er lud insbesondere auch Menschen mit Behinderungen wie auch alle Mitbürger mit ausländischen Wurzeln dazu ein, sich sportlich zu beteiligen und sich um das Deutsche Sportabzeichen zu bemühen.

Er freute sich, dass die Zahl der Auszeichnungen gesteigert werden konnte. 28 Aktive erhielten das Sportabzeichen zum ersten Mal – darunter waren auch einige Polizei- und Zollanwärter.

Fitness und Rhythmusgefühl zeigten auch 16 junge Tänzerinnen der Karnevalsfreunde Esslingen. Sie begeisterten im vollen Georgii-Haus das Publikum mit ihrer Darbietung „Shut up and Dance“.

In seinem Schlusswort dankte Thomas Negwer u. a. vor allem seinem Prüferteam und freut sich dass wir uns alle im kommenden Jahr wieder sehen, wenn es heißt: Deutsches Sportabzeichen 2018