LANDESTURNFEST 2018 IN WEINHEIM

Was Olympia für Leistungssportler, ist für uns Hobbyturner das Landesturnfest, das alle zwei Jahre in einer anderen Stadt gefeiert wird. Im Juni 2018 lud erstmals das für die meisten TeilnehmerInnen der Turnerschaft unbekannte, im nördwestlichsten Zipfel Baden-Württembergs gelegene Weinheim an der Bergstraße ein.

In diese bisher kleinste Gastgeberstadt eines Landesturnfestes mit nur 46.000 Einwohnern reiste unsere Turnabteilung Anfang Juni 2018 mit der größten, in den letzten Jahrzehnten vertretenen Gruppe von 17 Personen. Besonders schön war, dass nicht nur "alte Hasen", sondern auch "junge Hüpfer" mitfuhren, auf die der Funke der Begeisterung schnell übersprang. Denn Landesturnfeste beinhalten weit mehr als "nur" Turnen. Mit Showvorführungen, Musikveranstaltungen, Mitmachaktionen und verschiedenen Spielturnieren sind Turnfeste die größten Breitensportveranstaltungen überhaupt. So kamen auch diesmal ca. 11.000 Sportgäste in die Stadt, die die Klassenräume der Schulen zu Hotelzimmern umfunktionierten. Fallen diese einfachen, dafür sehr geselligen Unterkünfte in keine 5-Sterne-Kategorie, so haben jedoch die Sportstätten Weinheims diese Auszeichnung verdient. Wir waren beeindruckt von den vielen, bestens ausgestatteten Hallen und Anlagen. So machten unsere Wettkämpfe und Turniere noch mehr Spaß – und Spaß ist ohnehin das, was bei Turnfesten im Vordergrund steht. Dennoch wurden wir in Weinheim nicht nur von der Sonne verwöhnt, was bei bisherigen Turnfesten eher selten der Fall war, sondern auch vom Erfolg.

Sehr zahlreich nahmen wir am Klassiker des Hobbyturnens teil, dem Wahlwettkampf: gestaffelt nach Geschlecht und Alter absolvierte man vier selbstgewählte Disziplinen. Dieses Mal war von Turnen und Gymnastik über Seilspringen und Leichtathletik bis zu Schwimmen und Tauchen alles dabei. Der einzige, der sich jedoch für einen reinen Turnwettkampf mit Barren, Boden, Reck und Sprung entschieden hatte, belegte zugleich den allerbesten Platz innerhalb unserer Turnerschaftsgruppe: Michael Albrecht wurde in der Klasse 35-39 Jahre hervorragender 12., dicht gefolgt von unserem Abteilungsleiter Peter Jauernig, der 17. wurde. Aber auch die anderen Teilnehmenden Enrico Bosecke, Anja Massoth, Tessa Mayer, Sabine Seiffert und Manuel Wiedmann waren mit ihren Plätzen im Mittelfeld der jeweiligen Altersklassen zufrieden und verbrachten vor allem einen abwechslungsreichen gemeinsamen Sporttag im schönen Weinheim.

Diana Feidt und Michael Wedel schrammten mit einem 4. Platz im Beachvolleyball Mixed-Turnier nur ganz knapp am Treppchen vorbei. Steffen Hänel und Bobby Veihl konnten auf ihr Abschneiden im Mittelfeld des Beachturniers – genauere Platzierungen gibt es bei diesem Freizeitturnier nicht – zurecht ebenfalls stolz sein, behaupteten sie sich doch gegen zum Teil zwanzig Jahre jüngere Spieler.

Seit etwa einem Jahrzehnt nehmen wir zudem mit steigender Tendenz an Orientierungsläufen teil. Die Platzierungen haben uns in Weinheim positiv überrascht, da wir diese "fachfremde" Sportart – im Vergleich zu den meisten anderen Startenden – fast nur bei Turnfesten ausüben. Im Mannschafts-OL über vier Kilometer traten wir sogar mit gleich zwei Teams an. Die erfolgreichen "Finisher" Thomas Becker, Peter Jauernig und Sabine Seiffert sowie Enrico Bosecke, Dagmar Heimbach und Tessa Mayer wurden 16. und 23. von 41 Mannschaften.
Im Einzel-OL belegten Dagmar Heimbach und Sabine Seiffert in ihren Altersklassen jeweils den 2. Platz. Enrico Bosecke ließ in der Kategorie Ü40 alle Teilnehmer hinter sich und feierte einen herausragenden Sieg. Erstmals gab es auch eine offene Klasse für alle kurzentschlossenen Orientierungslaufbegeisterten, die sich nicht vorab angemeldet hatten. Hier konnte Peter Jauernig den 1. Platz feiern, gefolgt von Manuel Wiedmann auf Rang 2. Unsere "Neustarter" Christopher Krasel als 5. und Laura Oßwald als 6. sowie Tessa Mayer als 7. komplettierten das tolle Turnerschaftsergebnis.

Bei diesem Landesturnfest waren aber nicht nur die Resultate so gut wie nie, sondern auch die Streckenführung durch den Weinheimer Schlosspark, den exotischen Botanischen Garten und den idyllischen Odenwald. Allabendlich stärkten wir uns für die nächsten Einsätze in einer der stimmungsvollen Kneipen am pittoresken Marktplatz oder am von ehrenamtlichen Helfern betriebenen Ausschank unserer Schule. Gerne genossen wir dabei das lokale wie legale Dopingmittel Ebbelwoi. Es scheint zwar nicht Flügel, aber dafür andere Kräfte verliehen zu haben, denn beim abschließenden, inzwischen zum Höhepunkt der Turnfestangebote avancierten "Besonderen Wettbewerb" übertraf unser Team alle Erwartungen. Auf dem Weinheimer Waidsee wurde zuerst im Schlauchboot gepaddelt, dann geschwommen und schließlich eine Strecke von ca. 1,5 km zum Ausgangspunkt zurückgerannt. Ein Team bestand aus maximal acht Personen, von denen die ersten sechs in die Zeitwertung kamen. Wir hatten zwar noch eine unvorhergesehene Showeinlage unseres sechsten Läufers zu verkraften, aber dafür wurden wenigstens die Photos gut Lächelnd.
Am Ende belegte das Turnerschaftsteam mit Laura Oßwald, Enrico Bosecke, Steffen Hänel, Peter Jauernig, Christopher Krasel, Bobby Veihl und Manuel Wiedmann den phantastischen 20. Platz von 190 gemeldeten Mannschaften.

Wir alle feierten diesen tollen Turnfestabschluss entsprechend mit und stießen dabei auch dankend mit Regina Hopp an, die uns als langjährige Turnfestwartin immer mit guter Organisation wie Laune beglückt hat. Auch wenn sie diesen Posten nun abgegeben hat, wird sie hoffentlich wie wir alle beim nächsten Landesturnfest 2020 in Ludwigsburg wieder dabei sein, auf das wir uns jetzt schon freuen.