Helga Dräger nutzte die Corona-Lücke

(Kommentare: 0)

Nachdem in den Monaten von März bis Mitte September 2020 keine Geher-Wettbewerbe durchgeführt wurden, nutzte Helga Dräger die Zeit vom 19.09. bis 25.10.2020 zur Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen im süddeutschen Raum.
Und zwar in Diez (Hessen) über  5000 m Bahn-Gehen (41:09 /1. W 80), ferner in Biberach (Baden) im 10 km Straßen-Gehen (1:27:47 /1. W 80), sowie beim Mühltal-Gehen in Eisenberg (Thüringen) im 5 km  Straßen-Gehen (38:34 /1. W 80) und zusätzlich über die Jagdmeile (1610 m) mit 12:25 Minuten. Danach folgte der Dreiburgenlandlauf in Thurmansbang (Bayr. Wald) über 5000 m in 38:45 Minuten (1. W 70).
Das in Erfurt für den 14.11. geplante Abschluss-Gehen musste aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen abgesagt werden.
Helga Dräger kann sich nun auf ein hoffentlich wettkampfreiches Jahr 2021 vorbereiten. 

November 2020

Siegmar Müller

Helga Dräger – siegreich beim Bahn-Gehen in Diez

Martin Jongmans als dreifacher Waldlaufmeister

Martin Jongmans siegte bei den BaWü Waldlauf-Meisterschaften in Ötigheim (bei Rastatt)  über 4,9 Kilometer mit 16:44 Minuten in der Altersklasse M 50 und sicherte sich damit nach 2015 und 2016 zum dritten Mal diesen Titel. Jongmans hatte gegenüber dem Zweitplatzierten und Sieger in den Jahren 2017 und 2018, Günter Seibold vom TSV Crailsheim, sichere vierzehn Sekunden Vorsprung. Wolfgang Schmidt belegte mit einer ebenfalls starken Leistung mit 17:30 Minuten den zweiten Platz in der Klasse M 55. Schneller war nur der deutsche Spitzenläufer Matthias Koch (LAV Tübingen) mit 16:36 Minuten.
In der Mannschaftswertung  belegten die Esslinger Läufer mit Jongmans, Schmidt und Johannes Hopp (20:29 / 13. M 55) den fünften Platz in der Klasse M 50/55 unter acht  teilnehmenden Mannschaften; es fehlten allerdings nur 11 Sekunden auf den dritten Platz.

Siegmar Müller

Dezember 2019

Martin Jongmans (4003) und Wolfgang Schmidt (4005)

Zurück

Einen Kommentar schreiben