Traditionslauf „ Esslinger Höhenweg“

(Kommentare: 0)

Traditionslauf „ Esslinger Höhenweg“

Seit über dreißig Jahren ist es Tradition, dass unsere Läuferinnen und Läufer, zusammen mit Interessenten aus der näheren Region, jeweils im Januar oder Februar den Esslinger Höhenweg mit seinen 28 Kilometern und 550 Höhenmetern komplett ablaufen. Zusätzlich zum Weihnachtslauf auf den Rotenberg ist dies ein weiteres Lauf-Highlight.

Erstmalig erfolgte dieser Trainingslauf im Januar 1989, mit damals nur sechs Läufern von der Turnerschaft.  Zwischenzeitlich waren es bis zu dreißig teilnehmende Personen. Im Februar 2020 wagten sich vierzehn Läufer an diese Herausforderung. Alle haben den Lauf in ca. 2:30 bis 2:50 Stunden gut überstanden.
Fazit: Für die Läuferinnen und Läufer war es ein erneut wunderbares Lauf-Erlebnis, welches viele mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen ließen.

 

März 2020

Siegmar Müller

Martin Jongmans, Ralf Heer, Wolfgang Schmidt und Heidi Weiss (erste Reihe von links), kurz vor Kimmichsweiler.

Martin Jongmans als dreifacher Waldlaufmeister

Martin Jongmans siegte bei den BaWü Waldlauf-Meisterschaften in Ötigheim (bei Rastatt)  über 4,9 Kilometer mit 16:44 Minuten in der Altersklasse M 50 und sicherte sich damit nach 2015 und 2016 zum dritten Mal diesen Titel. Jongmans hatte gegenüber dem Zweitplatzierten und Sieger in den Jahren 2017 und 2018, Günter Seibold vom TSV Crailsheim, sichere vierzehn Sekunden Vorsprung. Wolfgang Schmidt belegte mit einer ebenfalls starken Leistung mit 17:30 Minuten den zweiten Platz in der Klasse M 55. Schneller war nur der deutsche Spitzenläufer Matthias Koch (LAV Tübingen) mit 16:36 Minuten.
In der Mannschaftswertung  belegten die Esslinger Läufer mit Jongmans, Schmidt und Johannes Hopp (20:29 / 13. M 55) den fünften Platz in der Klasse M 50/55 unter acht  teilnehmenden Mannschaften; es fehlten allerdings nur 11 Sekunden auf den dritten Platz.

Siegmar Müller

Dezember 2019

Martin Jongmans (4003) und Wolfgang Schmidt (4005)

Zurück

Einen Kommentar schreiben