Bericht & Impressionen vom Tennis-Camp der Hobby Herren auf Mallorca

(Kommentare: 0)

Move your leg, Move your leg

Die gesamte Gruppe unserer "talented potentials"!

Im Oktober war es wieder soweit. Acht wackere Schwaben machten sich auf den Weg um fern der Heimat ihr Tennis–handicap weiter zu verbessern. Als Lokalität hatte sich unser „chefe Michel“ das Pollentia Club Ressort im Norden von Mallorca am Rande des Tramuntana-Gebirge gelegen ausgesucht.

Nach einer etwas verspäteten Ankunft, Stärkung am Salatbuffet, konnten wir erstmalig testen, ob unsere „All-in-Karten“ funktionierten? Antwort: Si, Si, muy bien !

Vormittags drauf stand die erste von 3 Trainingseinheiten mit unserem Trainer Simon an. Ein unheimlich freundlicher, sympathischer junger Mann, der nur „small improvements“ bei jedem von uns entdeckte!

Ich nenne jetzt absichtlich keine Namen und versuche die nachfolgenden Kommentare so neutral wie möglich zu halten (ich denke jeder der dabei war weiß, wann er gemeint war):

War es beim Einen die „balance“ die überhaupt nicht stimmte, oder mit „too close“ der Schläger viel zu nahe am Körper, oder „finish your shot“ (d.h. man soll seinen Schlag beenden),so war es beim Anderen der Ausruf „hammer grip“ oder „move your leg“ was Simon mit small improvements (also kleine Möglichkeiten der Verbesserung) bezeichnete und uns damit zu motivieren versuchte.

Den Hinweis „good shot !“ (hervorragender Ball), hörten wir am ersten Tag eigentlich eher seltener !

Für den nächsten Tag hatte Alexander zu einem Einzel-Match Tiebreak-Turnier eingeladen. Nach z.T. sehr engen Spielen konnten sich Frank, Siggi, Alexander und Aki für die Finals am nächsten Tag qualifizieren.

Während sich der eine Teil der Gruppe an der Bar am Pool ausruhte, spazierten die Anderen zu einem Sightseeing ins nahe gelegene Alcudia. Ein hübsches kleines Städtchen mit einer malerischen Altstadt und einem großen Yacht-Hafen. Wegen einsetzenden Regens legten wir eine kurze „Cerveza-Pause“ in einem ehemaligen römischen Kino/Theater ein und konnten so auf der einen Seite der heimischen Gastronomie zu einem kleinen Umsatzplus verhelfen und gleichzeitig das schmucke Innenleben des ehemaligen Theaters würdigen.

Nach dem 2. Trainingstag mit Fokus auf „Volleys“ waren die Finalspiele angesagt. Im Spiel Siggi : Alexander benötigte Alexander 3 Sätze um ins Finale einzuziehen. Ebenfalls über 3 Sätze ging die Paarung Frank : Aki, mit Aki als Sieger. Sollte es in diesem Jahr für Alexander zum ersten Mal reichen den begehrten „Mallorca-Pokal“ mit nach Hause zu nehmen ? Die Antwort hierauf: leider leider nein. Aki war an diesem Tag in einer bestechenden Form; seine Bälle hatten eine perfekte Länge oder flogen unerreichbar für Alexander cross über das Netz (nur für die Statistik: das Spiel um Platz 3 konnte Frank gegen Siggi für sich entscheiden).

Am Folgetag war Kultur angesagt ! Mit gemieteten Rädern starteten 6 TN zuerst nach Port de Pollenca für einen kurzen Besuch der Fußgängerzone. Ein paar Kilometer weiter machten wir Halt an einer wunderschön gelegenen kleinen Badebucht um dort entweder am Strand die wärmende Sonne zu genießen oder im kristallklaren Meerwasser ausgiebig zu schwimmen. Der weitere Weg führte uns nach Polenca wo 4 der 6 wackeren Schwaben die 365 breiten Steinstufen bis ganz hinauf auf den Kalvarienberg mit seiner kleinen Kapelle erklommen und als Belohnung einen wunderschönen Ausblick auf den Nordwestteil von Mallorca genießen konnten. Als kleine Anerkennung  für diese Leistung erhielten diese 4 TN eine wertvolle „Teilnahme-Bestätigung am Hobby-Mallorca-Triathlon (Baden im Meer, Radfahren und Treppe steigen). Getoppt wurde diese Etappe noch durch den Besuch eines typisch mallorquinischen Restaurants direkt neben dem Wappentier von Pollenca (dem Hahn) - mit frisch zubereiteten Meeresfrüchte-Tapas bei Vino und Cerveza.

Nach dem 3. Trainingstag war Simon wahrscheinlich froh uns „talented potentials“ los zu sein, lud uns aber brav ein, nächstes Mal wiederzukommen – wie gesagt, ein netter Kerl!

Aufgrund des heißen Wetters war an diesem Nachmittag „chillen“ angesagt, abends essen, dann Bar,was man halt als „All-in“ so macht !

 

Am Samstag war dann noch ein Doppel-Turnier angesagt. Bei wechselnden Partnern gegen wechselnde Gegner war Mark an diesem Tag der verdiente Gewinner. Als Einziger schaffte er es alle seine 7 Spiele zu gewinnen, fürwahr eine bemerkenswerte Leistung zu der ihm alle TN neidlos gratulierten!

In einer kleinen Feierstunde wurden dann noch die Pokale an die beiden „ATP All Mallorca Tennis Champs“ Aki (Einzel) und Mark (Doppel) sowie die Zweitplatzierten Siggi und Alexander überreicht.

Im Anschluss an die Siegerehrung überreichte Alexander im Namen aller TN an Michel ein nettes kleines Geschenk als Dank für die Organisation dieser Reise verbunden mit dem Hinweis „nächstes Jahr hast Du dann ja mehr Zeit, da könntest Du, wenn Du wolltest …“

Wie heisst es doch so schön, schau’n m’r mal !

Bis demnächst wieder auf dem Platz !

Euer Michel

Zurück

Einen Kommentar schreiben